Wussten Sie schon, dass in Deutschland täglich rund 20 % aller für den Gebrauch bestimmten Lebensmittel in den Müll wandern ? 

In den USA entstand bereits eine Initiative, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Mitbürger mit schmalem Geldbeutel mit Lebensmittel zu versorgen. Die „ Tafel – Idee „ basiert auf dem Gedanken, Waren die kurz vor Ablauf des Haltbarkeitsdatums stehen, an bedürftige Mitbürger zu verteilen. 

1993 hat sich diese Tafel -Idee auch in Deutschland durchgesetzt und bundesweit gibt es nun ca. 1000 Tafeleinrichtungen. 

Hungrige Menschen begegnen uns im Alltag nur selten  
- und dennoch gibt es sie - auch hier in Freising ! 

Die  Freisinger Tafel wurde im Februar 2006 auf Initiative des damaligen Oberbürgermeisters Dieter Thalhammer und  von  Prof. Eberhard Graßmann unter der Trägerschaft der Freisinger Wärmestube mit dem damaligen Vorstand Peter Thomas gegründet. Erst im September 2006 erfolgte die Gründung des eigenständigen eingetragenen Vereins Freisinger Tafel e.V.

Etwa gleichzeitig mit der Freisinger Tafel wurde auch eine Tafel in Hallbergmoos gegründet, die aufgrund der räumlichen Nähe zu Freising als Ausgabestelle der Freisinger Tafel benannt ist, unter der Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe Hallbergmoos aber im praktischen Betrieb und finanziell absolut eigenständig agiert.

Prof. Graßmann leitete die Tafel als erster Vorstand bis 2015. Nach seinem Rücktritt aus Altersgründen wurde im selben Jahr Dr. Peter Bach als erster Vorstand gewählt und 2016 turnusgemäß wiedergewählt. Neben ihm wurden Frau Gundi Kürten als zweiter Vorstand und Elmar Stangl als Schatzmeister gewählt. 2018 übernahm Johann May das Amt des Schatzmeisters.

Am 7. Januar 2013 öffnete die Freisinger Tafel eine Ausgabestelle in Allershausen. Die Leitung der Ausgabestelle übernahm bis 2015 Frau Rosemarie Sixt, danach Frau Johanna van Amsterdam. Die Ausgabestelle musste Ende Dezember 2017 wegen stark rückläufiger Kundenzahlen und dem Ausscheiden einiger Helfer aufgelöst werden. Verbleibende Kunden werden in Freising versorgt.

Im Februar 2016 wurde aufgrund des enormen Kundenzuwachses in Freising ein zweiter Ausgabetag eingeführt. Aktuell kommen ca. 200 bis 230 Kunden pro Woche zur Freisinger Tafel. Mit den Angehörigen der Kunden werden so derzeit ca. 500 Personen pro Woche unterstützt.

Haupteingang